700 selektive Kilometer im Südföhn

 

Der angesagte Südföhn hat leider erst sehr spät eingesetzt, so hat mein erster Startversuch um 8:30 leider nicht funktioniert. So bin ich bei einsetzender Thermik nochmal gestartet. Hab dann nach dem Ausklinken fast eine Stunde liegen gelassen in der Blauthermik.

Dann gings aber richtig dahin – ab und bis zum Kaiser dann zusammen mit Markus Gusenleitner, der zusammen mit Herman Trimmel aus Wr. Neustadt kam – dort hat der Südföhn schon früher funktioniert und die beiden kamen in der Welle gut voran. In Innsbruck habe ich dann eine Welle erwischt bis an die Basis – zurück am Kaiser dann eine mächtige Baustelle. Herman hat in der Zwischenzeit die Welle in Innsbruck bis auf 6000m ausfliegen können und hat sich die Bastlerei bis zum Kaiser erspart. Ab dem Birnhorn ging es dann wieder fast kreislos bis zum großen Buchstein und so konnte ich den Tag dann noch gut im Hang und der Abendthermik ausklingen lassen.

So solls sein!

 

südföhn_flug

Der Flugweg und das Barogram

Innsbruck_südföhn_01_low

Im Inntal fast 8/8 Bewölkung

Innsbruck_südföhn_02_low

In der Welle bei Innsbruck

Innsbruck_südföhn_03_low

Am Abend beim Endanflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Back to top